Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences

Die Hochschule Esslingen sorgt für die akademische Ausbildung in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Soziales.

Die Hochschule Esslingen sorgt für die akademische Ausbildung in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Soziales.

Die exzellente Lehre kombiniert mit einem hohen Praxisanteil hat höchste Priorität an der Hochschule. Auch in der angewandten Forschung ist die Hochschule stark und bietet dank eigener Promotionskollegs den Absolventinnen und Absolventen eine umfassende wissenschaftliche Laufbahn an.

An der Hochschule Esslingen sind rund 6.200 Studierende in 24 Bachelor- und 13 Master-Studiengängen eingeschrieben. Ihnen stehen an den drei Standorten Esslingen Stadtmitte, Esslingen Flandernstraße und Göppingen über 50 moderne Labors zur Verfügung.

Der Kontakt zur Industrie ist traditionell sehr eng, denn die Hochschule Esslingen befindet sich in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands. Es zählen sowohl international agierende Großunternehmen als auch regional verankerte Mittelständler zu ihren Partnern. Dank vieler interdisziplinärer Projekte - gerade auch mit Unternehmen - werden technische und gesellschaftliche Entwicklungen schon früh aufgegriffen.

Die Hochschule Esslingen ist ein internationaler Campus. Sie bietet Austauschprogramme mit 70 Partnerhochschulen weltweit an. Jährlich kommen rund 900 internationale Studentinnen und Studenten nach Esslingen oder Göppingen.

Seit einigen Jahren hat das Institut für Weiterbildung berufsbegleitende Studiengänge, Kurse und Seminare für eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung im Programm.

Die Fakultät Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Esslingen bietet den Bachelor-Studiengang Biotechnologie in einem siebensemestrigen Studium an. Integriert ist ein praktisches Studiensemester in einem Industriebetrieb. Er vermittelt neben chemischen und physikalischen Grundkenntnissen eine fundierte theoretische und praktische Ausbildung in den Bereichen Bioverfahrenstechnik, Molekular-, Mikro- und Zellbiologie, Biochemie, Analytik und Diagnostik, Qualitätssicherung und Projektmanagement. Im Wahlpflichtbereich können die Schwerpunkte Bioprozess- und Anlagentechnik und Molekulare Biotechnologie ausgewählt werden. Der Bachelor-Studiengang Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack ist technisch-naturwissenschaftlich orientiert und umfasst Chemie, Lacktechnologie, Bechichtungstechnik, Korrosions- und Bautenschutz und Umweltschutz. Auf den Bachelor-Studiengängen bauen die Master-Studiengänge Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften und Umweltschutz auf. Sie führen zu dem Abschluss »Master of Science«.

Kategorie

Institute

Aktivität Biotechnologie, Chemie, Forschung, Technik, Universitäten/Hochschulen

Management

Prof. Dr. rer. nat. Christian Maercker

Gründungsjahr

1914

Mitarbeiter

380

Aktuelles

16.07.2020

Zwei Millionen Euro Förderung für Transferplattform Industrie 4.0 - Künstliche Intelligenz

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg fördert die gemeinsame Transferplattform für Industrie 4.0 (TPBW I4.0) der Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen in…

24.06.2020

Heike Lindenschmid als Kanzlerin wiedergewählt

Hochschulrat und Senat der Hochschule Esslingen haben Heike Lindenschmid am gestrigen Dienstagabend (23. Juni) erneut zur Kanzlerin gewählt. Die beiden Gremien sprachen…

15.06.2020

Startschuss für ein neues Forschungsprojekt

Das Virtual Automation Lab (VAL) der Hochschule Esslingen wird in den nächsten drei Jahren in einem Verbundprojekt ein Schulungskonzept für technische Fachkräfte erforschen,…

29.04.2020

Esslinger Pflegewissenschaftlerin in den Deutschen Ethikrat gewählt

In der Sitzung des Bundestages am 23. April wurde die Esslinger Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Annette Riedel gemeinsam mit zehn weiteren Expertinnen und Experten neu…