Zentrum für Quantitative Biologie (QBiC)

Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen ZMBP

Molekularbiologie der Pflanzen

Seit das Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen (ZMBP) im Mai 1999 als ein interfakultärer und interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt an den Fakultäten für Biologie und für Chemie und Pharmazie der Eberhard Karls Universität Tübingen gegründet wurde, nimmt es in den Molekularen Pflanzenwissenschaften in der Forschung und in der Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern/Innen eine internationale Spitzenstellung ein.

Dies belegen eine Vielzahl von Publikationen in führenden Wissenschaftsjournalen, ein hohes Drittmittelaufkommen, starkes Engagement in nationalen und internationalen Forschungsverbünden sowie die exzellenten Begutachtungen durch einen unabhängigen Wissenschaftlichen Beirat. Mehr als 20 Rufe auf Professuren im In- und Ausland in den letzten acht Jahren sind ein weiterer, deutlicher Beleg für das stimulierende Forschungsumfeld am ZMBP.

Flache Hierarchien, Globalhaushalt, eigenverantwortliches Forschen und die technologische Unterstützung durch die Zentralen Serviceeinrichtungen am ZMBP bieten optimale Rahmenbedingungen für Nachwuchswissenschaftlern/Innen und Gruppenleiter/Innen in insgesamt 16 unabhängigen Forschergruppen. Diese moderne Struktur, die ständige technologische Weiterentwicklung, und die Qualitätskontrolle durch den Wissenschaftlichen Beirat sichern die internationale Wettbewerbsfähigkeit und die wissenschaftliche Exzellenz des ZMBP.

Das ZMBP hat den Forschungsverbund «RegioPlantScience” gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie und der Universität Hohenheim initiiert, um Forschung und Lehre in den Pflanzenwissenschaften in der Region stärker zu koordinieren.

Kategorie

Institute

Aktivität Biotechnologie, Universitäten/Hochschulen

Management

Geschäftsführender Direktor:
Prof. Dr. Thomas Lahaye