AmbiGate GmbH

AmbiGate GmbH

Innovative 3D Sensor Lösungen mitunter im eHealth Bereich mit bundesweitem Netzwerk

AmbiGate GmbH ist eine vom BMWi geförderte Ausgründung der Universität Tübingen im Bereich der innovativen Bewegungserkennung und –analyse anhand von 3D Sensoren. Beim Hauptprojekt eReha wird ein 3D-Sensor gestütztes Therapiesystem für das häusliche Umfeld wie auch für die betriebliche Gesundheitsvorsorge entwickelt. Ausschlaggebend sind neuartige KI-, sowie sensomotorische Algorithmen, die erstmals Therapiefortschritte quantifizieren können. So ist eine signifikante Erhöhung der Effizienz der Therapie möglich. Krankenkassen, Klinken und der größte Therapieverband unterstützen das Projekt bereits.

Das offene System wird dann bundesweit verfügbar sein und ermöglicht auch anderen Unternehmen schnell und kostengünstig über das große eReha Netzwerk Ihre eHealth Produkte anzubieten. Das modulare System ist soweit flexibel, das diese nicht zwangsläufig auch auf Bewegungsanalysen beruhen müssen. Die medizinische Infrastruktur inkl. der Einhaltung von Datenschutzrichtlinien, Zertifizierungen und Sicherheitsaspekten wird dabei gestellt. Hierbei kann auch auf die schon von eReha entwickelten Toolboxen zurückgegriffen werden, um den Entwicklungsprozess zu beschleunigen.

Im Bereich der betrieblichen Gesundheitsvorsorge sucht das Unternehmen, immer nach Interessierten Betrieben, die das Thema mit einem innovativen, kostengünstigen aber auch motivierenden Ansatz angehen wollen. Hier konnte AmbiGate unter anderem einen großen Automobilzulieferer aus Süddeutschland als Partner gewinnen.

Zusätzlich gibt das Unternehmen das Wissen bei der Implementierung von innovativen Human Machine Interfaces als Dienstleistung weiter. Dies ist nicht auf den Health Markt beschränkt, sondern auch in Bereichen wie innovativen Marketing Lösungen oder bei Industrie 4.0 Projekten möglich.

Kategorie

Medizintechnik

Aktivität Gesundheit, Informatik/Computer

Management

Stephan Dabels (CEO), Christian Frede (CIO), Caroline Jannasch (CMO)

Gründungsjahr

2015

Mitarbeiter

10

Wissenschaftlicher Beirat

7 Professoren und 3 Doktoren

Finanzierung

BMWi, Bootstrapping