Graduate Training Centre of Neuroscience

Graduate Training Centre of Neuroscience

Interdisziplinäre praktische und theoretische Ausbildung im Fachbereich Neurowissenschaften

Das Graduate Training Centre (GTC) of Neuroscience wurde 1999 an der Universität Tübingen auf Initiative der medizinischen und biologischen Fakultät und des Max-Planck-Instituts für Biologische Kybernetik eingerichtet. Das Hertie Institute für klinische Hirnforschung, das Zentrum für Integrative Neurowissenschaften, das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen, das Bernstein Zentrum und das NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen beteiligen sich ebenfalls an der Lehre.

Die Studierenden durchlaufen zunächst eine zwejährige, interdisziplinäre praktische und theoretische Ausbildung an die eine Doktorarbeit anschließt.

Das Graduate Training Centre of Neuroscience setzt sich zusammen aus drei Säulen: Die Graduate School of Neural & Behavioural Sciences, die Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience und die Graduate School of Neural Information Processing. Hiermit wird ein großes Spektrum an neurowissenschaftlichen Forschungs- und Lehrbereichen abgedeckt. Die gesamte Lehre im GTC of Neuroscience findet in englischer Sprache statt.

Kategorie

Institute

Aktivität Universitäten/Hochschulen, Forschung, Entwicklung

Gründungsjahr

1999

Mitarbeiter

4