Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik

Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik

Denkprozesse verstehen lernen

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik beschäftigt sich mit der Signal- und Informationsverarbeitung im Gehirn. Wir wissen, dass unser Gehirn ständig eine immense Fülle an Sinneseindrücken verarbeiten muss, um unser Verhalten zu koordinieren und uns die Interaktion mit unserer Umwelt zu ermöglichen. Es ist allerdings erstaunlich wenig darüber bekannt, wie es unserem Gehirn tatsächlich gelingt, Gegenstände wahrzunehmen, zu erkennen und zu lernen. Die Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik gehen daher der Frage nach, welche Signale und Prozesse notwendig sind, um aus den vielfältigen Sinnesinformationen ein konsistentes Bild unserer Umwelt und das dazu passende Verhalten zu erzeugen. Mit unterschiedlichen Ansätzen und Methoden arbeiten Wissenschaftler aus drei Abteilungen und sieben Forschungsgruppen an grundlegenden Fragen der Gehirnforschung.

Kategorie

Institute

Aktivität Forschung, Entwicklung, Medizin

Management

Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff

Gründungsjahr

1968

Mitarbeiter

ca. 350

Aufsichtsrat
Wissenschaftlicher Beirat
Finanzierung

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (d.h. Steuergelder und Drittmittel)

Jobportal

25.07.2019 | Tübingen