Internationales Referenzzentrum DNA-Viren

Institut für Bioverfahrenstechnik

Entwicklung von Bioprozessen mit mikrobiellen Produzenten und Säugerzellen im Labormaßstab

Das Institut für Bioverfahrenstechnik der Universität Stuttgart ist spezialisiert darauf, Bioprozesse mit mikrobiellen Produzenten und auch Säugerzellen im Labormaßstab zu entwickeln. Im Wesentlichen wird für eine effiziente Bioprozessentwicklung eine Kombination aus systembiologischen, Metabolic Engineering und syntehtisch-biologischen Ansätzen verfolgt. Als ein wichtiges Kriterium gilt dabei, dass intrazelluläre Abläufe quantitativ erfasst und verstanden werden sollen. Die Interaktion der Zellen mit dem Prozess und dessen Transferierbarkeit in den Produktionsmaßstab stehen im Vordergrund entsprechender Untersuchungen. Daher sind die Forschungsaktivitäten im Institut ausgehend von grundlagen-orientierten Forschungen bis hin zu bilateralen Kooperationen mit Industrie-partnern ausgerichtet. Die entwickelten Bioprozesse finden Anwendung im Bereich der weißen (industriellen) und roten (biopharmazeutischen) Produktionen.

Kategorie

Institute

Aktivität Entwicklung, Prozesse

Management

Prof. Dr.-Ing. Ralf Takors

Gründungsjahr

1988

Mitarbeiter

40

Finanzierung

Universität, Drittmittel