Nachhaltig im Alltag: Wir nehmen es in die Hand!

Die Energiesparkampagne der Hochschule Esslingen geht offiziell an den Start.

Vor kurzem ist die neue Energiesparkampagne der Hochschule Esslingen gestartet. Die Kampagne zeigt, wie nachhaltige und energiesparende Verhaltensweisen schnell und leicht in den Alltag einzubauen sind.

Der Gesamtenergieverbrauch von Strom und Wärme an der Hochschule lag im Jahr 2019 pro Person bei durchschnittlich 2.094 kWh. Die Energiesparkampagne möchte diesen Verbrauch deutlich senken. Hauptverbraucher sind hierbei vor allem der Wärmeverbrauch sowie Laborgeräte und Maschinen. Doch auch das eigene Verhalten spielt beim Energieverbrauch eine Rolle. Durch das Herunterfahren von Arbeitsgeräten oder dem Runterdrehen der Heizung kann der Verbrauch bereits verringert werden.

„Unter dem Motto ‚Wir nehmen es in die Hand!‘ kann jeder Studierende und Hochschulangehörige seinen Beitrag für die Umwelt leisten. Ähnliche Projekte an anderen Hochschulen haben gezeigt, dass dadurch fünf bis zehn Prozent der Energiekosten eingespart werden können. Auch die Hochschule Esslingen möchte ihren Teil zu mehr Nachhaltigkeit beisteuern und den Energieverbrauch senken“, so Prof. Dr. Markus Tritschler, Prorektor Gebäude und Infrastruktur.

 

Leitung und Umsetzung

Die Kampagne wurde unter der Leitung von Prorektor Prof. Dr. Markus Tritschler und der Umweltmanagementbeauftragten Prof. Dr. Carla Cimatoribus von der Umweltmanagerin Anja Necker organisiert. Jede und jeder Einzelne wird dazu aufgerufen, durch kleine Verhaltensänderungen zum Energiesparen beizutragen. In fünf Handlungsfelder zeigt die Kampagne auf, wo und wie Energie gespart werden kann. Die Handlungsfelder umfassen die Bereiche Arbeiten, Studieren und Lehren, Beleuchten, Heizen, Lüften und Kühlen und Mitdenken. 50 Prozent der ersparten Kosten erhält die Hochschule zudem vom Land Baden-Württemberg ausgezahlt. Diese zusätzlichen Gelder könnten dann in weitere Projekte fließen.

Die Hochschule Esslingen hat die Kampagne mit Blick auf das Klimaschutzgesetz des Landes ins Leben gerufen. Nach dem Klimaschutzgesetz sollen alle Gebäude des Landes Baden-Württemberg bis zum Jahr 2030 zum Großteil Netto-Treibhausneutral werden.

 

Sticker als Erinnerungshilfe

Die Kampagne startete kürzlich mit einem Infostand auf dem Campus Stadtmitte und wird dauerhaft laufen. Zum Informieren liegen Flyer mit praktischen Stickern aus. Die Sticker können als Erinnerungsstütze beispielsweise an Lichtschaltern oder Thermostaten aufgeklebt werden. Für die Seminarräume sind weitere Plakate mit Informationen geplant.

Energiesparkampagne Hochschule Esslingen

Von rechts nach links: Prof. Dr. Carla Cimatoribus und Anja Necker.

/
Quelle: Hochschule Esslingen
Quelle:
https://www.hs-esslingen.de/hochschule/aktuelles/news/artikel/news/nachhaltig-im-alltag-wir-nehmen-es-in-die-hand/