05.02.2010 | Pressemitteilung

Aufsichtsrat konstituiert sich neu

Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch übernahm heute turnusmäßig den Vorsitz des Aufsichtsrats der BioRegio STERN Management GmbH. Die Rolle des Stellvertreters wird der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Walter Rogg übernehmen.

Der Aufsichtsrat wird auch künftig mit großem Engagement die BioRegio STERN Management GmbH bei der erfolgreichen Förderung der Biotechnologie-Unternehmen in den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb sowie den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen begleiten. Die Übergabe des Vorsitzes von Dr. Walter Rogg an seine bisherige Stellvertreterin Barbara Bosch signalisiert Kontinuität, zumal Dr. Rogg die Position des neuen Stellvertreters übernommen hat.

Barbara Bosch, seit 2003 Oberbürgermeisterin von Reutlingen, freut sich auf ihre neue Aufgabe an der Spitze des Gremiums: »Die Zusammenarbeit im Aufsichtsrat der BioRegio STERN ist von dem Wissen um die Chancen in den Wirtschaftszweigen Biotechnologie und Medizintechnik geprägt. Die Vernetzung von Forschungs- und Wirtschaftsstruktur bildet die Grundlage für zukünftige Innovationen. Gerade in der augenblicklichen Wirtschaftslage zeigt sich, dass vom Aufbau zukunftsorientierter Branchen durch Bündelung der Kräfte in der überregionalen Kooperation alle Partner profitieren können. Der Erfolg spiegelt sich in der wachsenden Zahl von Unternehmen und der durch sie geschaffenen Arbeitsplätze in diesen Hochtechnologien wider.'Dr. Walter Rogg – Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) – wird auch als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates die Arbeit des Netzwerks aktiv begleiten: »Schon seit 2001 erfüllt die BioRegio STERN die Zusammenarbeit in der Metropolregion Stuttgart mit Leben. Das Netzwerk hat in dieser Zeit Beachtliches auf die Beine gestellt – was auch auf Bundesebene honoriert wurde, etwa mit der Auszeichnung als eines der besten Kompetenznetze Deutschlands oder dem Erfolg beim BMBF-Wettbewerb ,Gesundheitsregionen der Zukunft‘. Diese Erfolgsgeschichte können wir dank des eingespielten Teams unter der Führung von Dr. Eichenberg und der Kontinuität im Aufsichtsrat nahtlos fortsetzen.«Änderungen in der Zusammensetzung des gesamten Aufsichtsrates sind durch die zurückliegenden Kommunalwahlen und die damit verbundenen personellen Wechsel eingetreten. So werden Regionalrätin Roswitha Schenk und Regionalrat Helmut Hartmann (beide Region Stuttgart) sowie Jeannette Wopperer (Regionaldirektorin im Verband Region Stuttgart) und Eugen Höschele (Vorsitzender des Regionalverbands Neckar-Alb) vier scheidende Mitglieder ersetzen.

Barbara Bosch wies in der ersten Sitzung, die sie als Vorsitzende leitete gleich darauf hin, dass der BioRegio STERN ihr bisher arbeitsreichstes Jahr bevorstehen dürfte. Zum einen wird der Aufbau des Anwenderzentrums für Regenerative Medizin, kurz REGiNA, vorangetrieben, im Frühsommer sollen die Homepage http://www.info-rm.de sowie die neue Hotline für Ärzte und Patienten frei geschaltet werden. Zum anderen wird mit dem BioStar 2010 im Oktober erneut ein großer internationaler Kongress in der Region stattfinden.

Dr. Klaus Eichenberg, Geschäftsführer der BioRegio STERN Management GmbH freut sich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit seinem Aufsichtsgremium: »In den vergangenen Jahren hat dieser Aufsichtsrat mit großer Kompetenz und großem Engagement die Philosophie der BioRegio STERN mitgetragen und ihre Aktivitäten fachkundig unterstützt. Frau Oberbürgermeisterin Bosch hat sich ebenso wie Herr Dr. Rogg stets konstruktiv mit unseren Projekten auseinandergesetzt. Wir freuen uns auf eine weitere gute und erfolgreiche Kooperation.« Die BioRegio STERN Management GmbH bedankt sich auf diesem Weg bei Michael Euchner, Dr. Edmund Merkel, Claus Schmiedel, MdL, und Dr. Jürgen Wurmthaler für deren langjährige Aufsichtsratstätigkeit.

Dr. Walter Rogg und Oberbürgermeisterin Barbara Bosch (Bild: BioRegio STERN)