CureVac AG

CureVac AG

Verwendung des Botenmoleküls mRNA als Datenträger für die Bauanleitung von therapeutisch nutzbaren Proteinen, die der Körper selbst herstellt

Das im Jahr 2000 gegründete Tübinger Biopharma-Unternehmen CureVac ist Technologieführer in der Entwicklung von Wirkstoffen auf Basis von Messenger-RNA (mRNA). Dabei bedient sich das Unternehmen dem körpereigenen Prinzip, bei dem mRNA als Informationsträger für die Bauanleitung von Proteinen verwendet wird, die der Körper dann selbst herstellen kann. The RNA people verfolgen das große Ziel, mit ihrer Technologie das erste Medikament auf Basis von mRNA auf den Markt zu bringen.

RNActive® Krebsimmuntherapie


RNActive® Krebsimmuntherapien regen das Immunsystem der Patienten dazu an, den Tumor durch eine spezifische Immunantwort zu bekämpfen. CureVacs Wirkstoffe bestehen dabei meist aus verschiedenen mRNA-Molekülen, die für jeweils spezifische tumor-assoziierte Antigene kodieren. In ersten klinischen Studien konnte ein gutes Sicherheitsprofil sowie eine zielgerichtete Immunantwort festgestellt werden. Der aktuelle Fokus der klinischen Entwicklung liegt hier auf Prostatakrebs und nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (auslizenziert an Boehringer Ingelheim).

RNActive® Prophylaktische Impfstoffe


RNActive®-Impfstoffe stehen für eine neue Generation sicherer, wirksamer und kosteneffektiver Impfstoffe. CureVac testet derzeit einen Tollwut-Impfstoff in einer Phase-I-Studie mit gesunden Probanden – dies ist das erste Mal, dass ein prophylaktischer Impfstoff auf Basis von mRNA klinisch geprüft wird. Im März 2014 hat die Europäische Kommission CureVac den mit zwei Millionen Euro dotierten „Vaccine Prize“ verliehen. Insbesondere die Tatsache, dass RNActive®-Impfstoffe keine Kühlkette bei Transport und Lagerung erfordern, hat die Jury überzeugt. CureVac entwickelt gemeinsam mit der Bill & Melinda Gates Stiftung und IAVI verschiedene Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten.

RNArt®


CureVacs mRNA-basierte Technologie RNArt® zielt auf die körpereigene Produktion therapeutischer Proteine und Antikörper ab. RNArt® löst keine Immunreaktion aus und kann zum Beispiel als Proteinersatztherapie oder für passive Immunisierung entwickelt werden. Das Ergebnis ist eine effektive „in vivo-Fabrik“ für zielgerichtete Therapien.

RNAdjuvant®


RNAdjuvant® besteht aus langkettiger, nicht-codierender RNA und hat damit hervorragende Eigenschaften, um die quantitative und qualitative Wirkung von Krebsimmuntherapien und herkömmlichen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten zu verbessern. CureVac führt derzeit eine klinische Phase-I-Studie mit einem RNAdjuvant®-Wirkstoff in Kombination mit einem bereits zugelassenen Tollwut-Impfstoff durch.

Eigene In-House GMP-Mehrproduktanlage


CureVac betreibt seit 2006 seine eigene GMP-Produktionsanlage, mit der das Unternehmen alle (m)RNA-Wirkstoffe innerhalb kurzer Zeit herstellen kann. Bislang wurden in dem standardisierten Produktionsprozess über 1.000 verschiedene mRNA-Konstrukte erfolgreich gefertigt. Die Anlage wurde mehrfach erfolgreich von Regierungsbehörden geprüft und erhielt die erforderlichen Herstellungszulassungen für klinische Studien (PEI, FDA, Swissmedic). Derzeit baut das Unternehmen in Tübingen eine neue Produktionsanlage in industriellem Maßstab mit einer Kapazität von 30 Millionen Dosen pro Jahr.

Kategorie

Biotechnologie

Aktivität Biotechnologie, Gesundheit, Medizin, Onkologie, Therapie

Management

Daniel L. Menichella (Vorsitzender)
Dr. Mariola Fotin-Mleczek
Dr. med. Ulrike Gnad-Vogt
Dr. Franz-Werner Haas, LL.M.
Dr. Florian von der Mülbe, MBA
Pierre Kemula, B.Sc.
Dr. med. Dimitris Voliotis, MD

Gründungsjahr

2000

Mitarbeiter

400

Aufsichtsrat

Dr. Ingmar Hoerr (Vorsitzender)

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Nina Bhardwaj, MD
Ralf Clemens, MD, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats
Michel De Wilde, PhD
Prof. Dr. Dirk Jäger, MD
Prof. Dr. Karim Fizazi, MD
Christopher Karp, MD
Prof. Dr. Michael P. Manns, MD
Prof. Stanley Plotkin, MD
Jean-Paul Prieels, PhD
Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee, PhD
George R. Siber, MD
Prof. Daniel Speiser, MD
Prof. Xiao-Ning Xu, MD, PhD
Prof. Dr. Fred Zepp, MD
Gerd Zettlmeissl, PhD

Finanzierung

2003: Serie A F. 2,7 Mio €; 2006: Serie B F. 22 + 13 Mio €; 2010: Serie C F. 27,6 Mio €; 2012: Serie D F. 80 Mio €; 2015: Serie E F. 46 + 21 Mio €; 2015: Serie F F. 100 Mio €; 2016: Serie G F. 26,5 Mio €; 2017: 45 Mio €; Gesamtvolumen ca. 430 Mio €

Zertifikate

CureVac verfügt über eine GMP Produktionsanlage, die den FDA und EMEA Standards entspricht.

Aktuelles

13.08.2019

CureVac schließt exklusive Forschungskooperation mit der Yale-Universität zur Erforschung mRNA-basierter Arzneimittelkandidaten für die Behandlung von Lungenerkrankungen

Das biopharmazeutische Unternehmen CureVac AG, Pionier im Bereich mRNA-basierter Impfstoffe und Therapeutika, gab heute den Abschluss einer Forschungskooperation mit der Yale-…

01.07.2019

Die Europäische Kommission beruft Ingmar Hoerr, Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender von CureVac, zum Beirat des Europäischen Innovationsrats

Die CureVac AG, Pionier im Bereich mRNA-basierter Impfstoffe und Therapeutika, gratuliert CureVacs Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzendem Ingmar Hoerr zu seiner Ernennung zum…

14.06.2019

CureVac werden drei Patente zur intratumoralen Applikation von RNA erteilt

Die erteilten Patente decken CureVacs onkologische Pipeline für intratumorale Therapien ab

04.02.2019

CureVac ernennt Dr. Stefan Müller zum Vice President Preclinical

Erfahrener Arzneimittelentwickler leitet den Ausbau und die Entwicklung des präklinischen Portfolios mRNA-basierter Produkte