24.03.2020 | Lyon

S3martMed needs SmartTech

Veranstaltungsort: Edgar Lederer building - 1 street, Victor Grignard, 69100 Villeurbanne

Wir laden Sie herzlich zu unserem zweiten Business Brokerage Event „S3martMed needs SmartTech“ ein. Diesmal findet das Netzwerktreffen in Lyon (Frankreich) am 24. März 2020 statt. Als Forscher, Entwickler oder Hersteller von Medizinprodukten haben Sie die einmalige Möglichkeit, Netzwerkpartner zu treffen und bei der Entwicklung und Umsetzung von transnationalen Projektideen maßgeschneiderte Unterstützung von einer Experten-Gruppe für Ihr Finanzierungsvorhaben zu erhalten. Dazu stehen Ihnen mehrere B2B-Sessions zur Verfügung.

Um die Entwicklung von transnationalen Kooperationsprojekten anzustoßen, werden in mehreren Fachvorträgen die Kernthemen neue Materialieninnovative Herstellungstechnologien und zukunftsweisende Software-Lösungen vorgestellt. Zudem öffnet die 3d.FAB Plattform ihre Labortüren für eine Besichtigung der neusten Technologien - vom BioAssemblyBot® für den 3D-Druck von menschlicher Haut bis hin zur hochauflösenden 2-Photonen-Polymerisationstechnologie - für die additiv Fertigung von Medizinprodukten.

Außerdem haben Sie die Gelegenheit am Folgetag, dem 25. März 2020 die Medi’nov, die wichtigste MedTech-Veranstaltung in Frankreich zu besuchen. Für MedTech-KMUs ist der Eintritt kostenfrei.

Agenda

Weitere Informationen finden Sie unter: https://s3martmed-brokerage-event.b2match.io/

Bitte registrieren Sie sich über die B2match-Plattform. Legen Sie dort Ihr aussagekräftiges Profil mit Logo von Ihrer Firma oder Forschungseinrichtung an, um erfolgreich an den B2B-Sessions teilnehmen zu können.

Registrieren Sie sich jetzt für das S3martMed Brookerage Event: Registrierung
 

  • Mehr Details über die Aktivitäten von 3d.FAB finden Sie hier.
  • Mehr Informationen zur Medi’nov erhalten Sie hier

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Klara Altintoprak, Dr. rer. nat.

Projektmanagement
+49-711-870354-32
Projektmanagement
Klara Altintoprak, Dr. rer. nat.

„Während meiner Promotion und Postdoktoranden-Zeit war die Schnittstelle zwischen Grundlagen- und angewandter Forschung im Feld klassischer Biotechnologie und Molekularbiologie stets der Bereich, der mich am meisten faszinierte. So beschäftigte ich mich während meiner Promotion mit Pflanzenviren, die als innovative selbst-assemblierende Nanobausteine in Hybridmaterialen integriert wurden. Hier war ich in der Projektplanung und Durchführung in einem interdisziplinären Team aus Chemikern und Physikern tätig. Während meiner Zeit als Postdoktorandin stand auch die Kooperation mit unterschiedlichen regionalen und internationalen Partnern im Fokus meiner Arbeit. Zusätzlich habe ich mich im GMP-regulierten Umfeld weitergebildet, wodurch ich die gängigen Richtlinien und Tools des Qualitäts- und Projektmanagements beherrsche. Seit Oktober 2018 bin ich bei der BioRegio STERN Management GmbH als Projektmanagerin tätig und unterstütze das Team bei der Umsetzung von EU-Förderprojekten. Besonders interessant finde ich in diesem Kontext die EU-weite Vernetzung von KMUs aus der Life-Sciences-Branche und die Förderung neuer Technologien.“