06.10.2022 - 17.02.2023 | Tübingen

4C Accelerator Tübingen

Veranstaltungsort: Medical Innovations Incubator GmbH, Vor dem Kreuzberg 17, 72070 Tübingen

Das für die Rudolf-Diesel-Medaille nominierte Förderkonzept beinhaltet die fokussierte Ausbildung in den 4Cs und dem Regulatory Thinking® Ansatz. Gemeinsam mit Expert:innen wird das eigene Ge-schäftsmodell weiterentwickelt und „Investor-ready“ gemacht.


Überblick
Das Überleben von Life Science Startups ist aufgrund der Zeitspanne und des Kapitalbedarfs bis zur Marktreife im Vergleich zu anderen Branchen besonders anspruchsvoll. Dies liegt insbesondere an den folgenden 4Cs:

  • C1 | Commercialization: Wie generiere ich Umsätze im Gesundheitswesen?

Viele Interessensgruppen (bspw. Patienten, Ärzte, Ärztekammern, Pflegeheime) und Marktbe-sonderheiten (zum Beispiel Selbstzahler, komplexe Erstattungsregeln der Krankenkassen) er-schweren den Marktzugang und die Generierung von Umsätzen.

  • C2 |Certification: Wie erfolgt die Zulassung meines Produkts und meiner Firma?

Der Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems für die Firmenzulassung (bspw. ISO 13485, Good manufacturing practice (GMP)) und die Erstellung der technischen Dokumentation für die Produkt-Zulassung (bspw. Medical Device Regulation, In-Vitro-Diagnostic Regulation, Me-dicinal Products Act) sind meist die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Markteintritt.

  • C3 |Clinical Studies: Wie belege ich die Sicherheit und Leistung meines Produkts?

Nachweise über die klinische Evidenz bzw. Sicherheit und Leistung des Produkts sind uner-lässlich und darüber hinaus für Startups kostenintensiv und zeitraubend.

  • C4 |Copyright: Wie kann ich Daten-/Schutzrechte für meinen Vorteil nutzen?

Patente und Schutzrechte strategisch zu nutzen und zu pflegen ist wichtig für die Firmenbe-wertung, erfolgreiche Verhandlungen mit Kapitalgebern oder Lizenznehmern und für die Pla-nung von Exit-Szenarien.
Mithilfe ausgiebiger Kenntnisse rund um die 4Cs und Regulatory Thinking® als Team-Mindset schlie-ßen Life Science Startups die Lücke zwischen Innovation im Allgemeinen und erfolgreicher Medizinin-novation im Speziellen. Denn Kenntnis der sog. Entrepreneurship Essentials unter Anwendung gängi-ger Methoden, wie beispielsweise Business Model Canvas, Business Plans, Design Thinking oder Lean Launchpad sind für die Ausbildung erfolgreicher Life Science Startups wichtig, aus unserer Sicht je-doch nicht ausreichend. Wir sind überzeugt: Nur ein tiefes Verständnis der 4Cs verhilft euch wirklich zu mehr Investor Readiness!


Was ist das Ziel?
Durch das Programm wirst du in der Lage dazu sein u.a. die folgenden Fragen zu beantworten:

  • Entwickle ich tatsächlich ein Medizinprodukt und wenn ja, woran mache ich dies fest?
  • Welche Normen und Standards muss ich berücksichtigen?
  • Kennen ich die Gemeinsamkeiten von Firmenzulassung und Produktzulassung?
  • Welche Vergütungsmöglichkeiten hat mein Produkt im Gesundheitssystem?
  • Lohnt sich für mein Produkt die Erstattungsfähigkeit durch die Krankenkassen?
  • Ist mein Produkt attraktiv für den Selbstzahlermarkt?

Am Ende des Accelerators wirst du dazu in der Lage sein, die Life Science spezifischen Gründungsthemen zu überblicken und vorausschauend zu planen. Diese frühe strategische Berücksichtigung der möglichen Komplikationen im Life Science Bereich, schafft die Voraussetzung, die nötige Reife in kürzester Zeit zu erlangen und Investor:innen von dir zu überzeugen. Entsprechende Hürden zur Verkürzung der Time-to-Market hast du identifiziert und in einem individuellen Projektplan berücksichtigt. Zudem wirst du dich mit den Vergütungsmöglichkeiten im Gesundheitsmarkt auskennen. Du wirst wissen, wie Qualitätsmanagementsysteme und Prozesse zu einem strategischen Konzept werden und wie sie effektiv zur Marktzulassung deines Produktes führen. Du wirst beurteilen können, ob und welche Art von klinischen Studien du benötigst und wie du diese am besten umsetzt. Du wirst wissen, wie du mit Datenschutzanforderungen umzugehen sollst und wie du taktisch klug deine Produktidee schützen bzw. verwerten kannst.


Benefits

  • Hochkarätig Expert:innen: Das Programm arbeitet mit hochqualitativen Expert:innen zusammen, die einen entscheidenden Mehrwert für die teilnehmenden Teams bedeuten. Sie haben leitende Positionen in der Industrie inne, sind bewährte Branchenexpert:innen und Unternehmer:innen, wodurch die entsprechende Erfahrung und Qualität für die hier angebotene Beratung sichergestellt wird.
  • Individuelles Feedback & Training: Während 17 Workshop-Tagen werden die Expert:innen die 4Cs in individuell zugeschnittenen Sitzungen aufarbeiten und auf die individuellen Bedürfnisse jedes Teams eingehen.
  • Kontinuierliches Projektmanagement: Für den Zeitraum von 1 Jahr werden wir dich bei der Ausplanung der Arbeitspakete unterstützen, die sich aus den 17 Workshoptagen ergeben haben. Die Fortschritte werden in regelmäßigen Projekt-Review-Meetings abgeglichen und die erforderlichen Maßnahmen abgeleitet.
  • Gefördertes Programm: Das Programm wird durch die Kampagne „Start-Up BW“ des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, der Stiftung für Medizin-Innovationen und der B. Braun Stiftung gefördert.


Wer kann teilnehmen?


Das Programm richtet sich an alle nationalen und internationalen Studierende, Absolvent:innen, Berufstätige, Gründungsteams und Innovator:innen aus dem Life Sciences und Health Care Bereich, die ihre Geschäftsidee innerhalb der folgenden Bereiche umsetzen wollen:

  • Medical Devices (Apparate, Instrumente, Maschinen, Implantate)
  • Therapeutics (Medikamente, Wirkstoffe)
  • Diagnostics (Labortests, Laborverfahren)
  • Digital Health (Daten, Analysen, Software, Monitoring)

Die Kurse werden auf Englisch stattfinden. Einzelpersonen und Teams können sich bis zum 22.07.22 auf unserer Website bewerben!

Weitere Informationen

Wann findet der Accelerator statt? (17 Tage Workshop)
• Format: Online Videokonferenz
• Workshop-Termine: 07.10.22- 17.02.23, immer freitags, 9 bis 17 Uhr
(Ausgenommen 23.12.22, 30.12.22, 06.01.23)
• ACHTUNG: Das Kick-off Event am 06.10. und der erste Workshop am 07.10. finden in Präsenz in Tübingen statt.


Kontaktdaten
Bei Fragen rund um das Programm und den Bewerbungsprozess wendet euch an Lea Renz:
E-Mail: renz@mi-incubator.com
Tel.: +49 152 52998535
Web: www.mi-incubator.com