07.02.2019 | AG Schilbach, Uniklinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Promotion

Promotion ab Oktober 2019

 

  • αβ T-Zellen geben uns lebenslange Immunität gegenüber Pathogenen. Ihr Fehlen z.B. nach Stammzelltransplantation oder bei schweren Immundefekten ist langfristig nicht mit dem Leben vereinbar.
  • γδ T-Zellen sind Teil der angeborenen Immunität. Der Subtyp γδ1 stellt die Mehrheit aller T-Zellen in den Geweben. Sie bilden die erste Abwehrlinie gegen Infektionen und Tumore und orchestrieren die adaptive mit der angeborenen Immunität.
  • Eine winzige Subfraktion der γδ1 Entität, CD4+ Vδ1+ γδ T-Zellen besitzen neben vielfältigen Effektorfunktionen eine ungewöhnlich Besonderheit: sie tragen Stammzellmarker und können ohne Thymus in vitro und in vivo in adaptive T-Zellen: αβ T-Zellen differenzieren. Wir konnten zeigen, daß ihre Entwicklung der thymischen T-Zellreifung gleicht. (1)

 

Ziel der Arbeit:
Untersucht werden soll was die Differenzierung von CD4+ γδ1 T-Zellen in αβ T-Zellen initiiert. In einer zu etablierenden Artifical Organ Cultures (ATO) gilt unser besonderes Interesse der Rolle des Notch und TCR Signalweges im Kontext eines dem Thymus analogen spatio-temporalen Gefüges.

 

Methodisches Profil:

  • Isolierung, Klonierung und Kultur des T-Zell Progenitors
  • Set up einer Artifical Thymic Organ Culture (ATO)
  • Mehrfarb-FACS Technologie
  • Molekularbiologie, Genexpression, T-Zellrezeptor Repertoire Analyse
  • Identifikation von T-Zellrezeptor Binderegionen

 

Wir suchen ab sofort:

  • Studenten der Naturwissenschaften (Biologie, Molekularen Medizin, u.ä.…),
  • mit Interesse für immunologische Fragestellungen.
  • Erfahrungen im Bereich Zellkultur sind von Vorteil aber nicht Bedingung.

 

(1) Ziegler H, …, Schilbach K. Front Immunol. 2014 Dec 17;5:645. doi: 10.3389/fimmu.2014.00645. Human Peripheral CD4(+) Vδ1(+) γδT Cells Can Develop into αβT Cells.

Ansprechpartner

Bei Interesse schreibt eine mail an: karin.schilbach@med.uni-tuebingen.de
Oder ruft an: Tel. Büro 049-7071-29-84084, Tel. Labor 29-81325

 

Uniklinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin,
Abtlg. Hämatologie und Onkologie/Molekulare Medizin
Hoppe-Seyler Straße 1,
72076 Tübingen
Kinderklinik Tübingen