Atriva Therapeutics GmbH

Atriva Therapeutics GmbH

Atriva Therapeutics entwickelt neue überlegene Arzneimittel für die echte Virusgrippe und andere schwere virale und bakterielle Infektionskrankheiten der Atemwege, wie die MRSA (multiresistente Krankenhauskeime)

Atriva Therapeutics GmbH ist ein junges Unternehmen, das sich der Bekämpfung von akuten Virusinfektionen wie echte Grippe aber auch MERS, SARS, RSV widmet. Im April 2015 gegründet, mit Sitz in Tübingen - Gründer sind renommierte Virusforscher und erfahrene Pharma-Führungskräfte.

Ziel ist Entwicklung der weltweit ersten wirksamen Behandlung gegen Influenza. Die neue Therapie zielt auf zelluläre Faktoren im Menschen und nicht auf das Virus ab. Der Ansatz hat Vorteile gegenüber der Standardtherapie wie z.B. Tamiflu®:

Längeres therapeutisches Fenster (bis zu 4 Tage)

Breite Wirksamkeit gegen bekannte und neue , auch pandemische Grippevirenstämme

Wirkung gegen die bakteriellen Infektionen der Atemwege

Das Risiko der Bildung resistenter Viren ist ausgeschlossen.

Der Ansatz zeigt überragenden klinischen Nutzen für den Patienten, sowohl in Epidemien als auch bei pandemischen Ausbrüchen, wenn es in der Frühphase des Ausbruchs noch keine Impfstoffe gibt, sowie bei nichtgeimpften Patienten.
Repurposing: Atriva nutzt Wirkstoffe, die bereits in klinischer Prüfungen waren. MEK-Inhibitoren sind eine neue Arzneimittelklasse in der Onkologie, die im Gegensatz zu klassischen Chemotherapeutika sehr gut verträglich sind. Atriva zeigte in präklinischen Studien eine hohe Wirksamkeit der MEK-Inhibitoren gegen Influenzavirus. Wir können so ohne lange präklinische Arbeiten in die klinischen Studien eintreten. Eine starke Wirksamkeit finden wir bei schweren Viruserkrankungen wie RSV, MERS, SARS und Hantavirusinfektionen (D: 2000 Fälle/Jahr!)
Schnelle und risikoarme Entwicklung: Lead ist der bekannte Wirkstoff ATR-001 aufgrund der für Atriva vorteilhaften Situation bei den Schutzrechten. ATR-001 wurde in klinischer Entwicklung Phase 2 aufgegeben. Wir halten eigene Patente zum Schutz der Anwendung. Wir verfolgen ein Entwicklungsprogramm bis zum klinischen sog. „Proof-of-concept“ in der klinischen Phase 2 –in 3,5 Jahren. Wir erwarten ausgezeichnete Verträglichkeit des klinischen Kandidaten, weil wir 1) nur 5 Tage behandeln und 2) die eingesetzte Dosis nur 1/10 der klinisch erprobten Dosen beträgt.

Markt: Jährlich erkranken weltweit 10% der erwachsenen Bevölkerung in den Industrieländern an Influenza. mit 500 000 Todesfällen. Gefährdet sind ältere Patienten mit Erkrankungen der Atemwege (Raucherlunge!) und des Herzkreislaufsystems. Atriva erwartet Umsätze bis 600 Mio. Eur in 2026 (durch Lizenznehmer).

Die Firma hat 2016 eine Finanzierung von 1,5 Mio. EURO eingeworben.

Kategorie

Biotechnologie

Aktivität Pharmazie

Management

Dr. Rainer Lichtenberger, Geschäftsführer
Dr. Christian Wallasch, COO

Gründungsjahr

2015

Mitarbeiter

8

Finanzierung

Gründerfinanzierung 2015, Seedfinanzierung 2016

Aktuelles

04.09.2019

Atriva Therapeutics nimmt in den kommenden Monaten an vier Konferenzen teil

Das biopharmazeutische Unternehmen Atriva Therapeutics GmbH, ein Vorreiter bei der Entwicklung von gegen Wirtszellen gerichteten antiviralen Therapien, gab heute…

17.07.2019

Atriva Therapeutics erhält EU-Förderung zur Biomarker-Validierung

Atriva Therapeutics erhält als eines von vier Unternehmen den Biomarker Validation Award - Ziel ist die Validierung des Biomarkers zum Monitoring der MEK-Inhibition durch die…